„Stabiler Kern“

„Wir wissen alle, was wir an der Bande haben. Es freut mich riesig, mit den Jungs in eine weitere Saison in der ProA zu gehen“, sagt Helge Stuckenholz zu den Verlängerungen des jahrelangen Stammkaderquartetts. „Nach dem achten Platz in der letzten Saison werden uns viele Teams deutlich ernster nehmen als noch im zweiten Jahr mit einem neuen Trainer und ohne Andi. Wir freuen uns drauf!“

Cheftrainer Götz Rohdewald blickt mit Vorfreude auf die neue Saison: „Wir sind immer froh und stolz, wenn wir mit Spielern, die langfristig bei uns gewesen sind, weiter arbeiten können. Jasper, Cosmo, Wessi und Oli sind schon lange in Münster. Das ist menschlich und basketballerisch immer toll, wenn man weiß, was man hat und mehrere Leute in der Mannschaft hat, die sich schon lange kennen und mögen. Das ist unser stabiler Kern, der uns trägt und Sicherheit gibt, der es auch einfacher macht, neue Spieler zu integrieren. Wir haben da meistens nicht sehr viele, die wir integrieren müssen. Von daher ist es immer super, Stabilität zu haben. Und die geben uns die vier Jungs.“

Cosmo Grühn entschied sich 2020 für die Uni Baskets und die Universität Münster, wechselte vom ProB-Süd-Ligisten FRAPORT Skyliners in die Universitätsstadt: „Ich freue mich sehr, ein weiteres Jahr hier in Münster verbringen zu dürfen und weiter Profibasketball und Studium nebeneinander zu betreiben“, sagt der Kapitän und Jura-Student zu seiner erneuten Vertragsverlängerung.

Dauerbrenner „Wessi“

Baskets-Urgestein Stefan Weß entstammt der Jugendarbeit des UBC Münster und kehrte nach Stationen in Oldenburg und Chemnitz 2017 in seine Heimatstadt Münster zurück: „Ich freue mich, ein weiteres Jahr für die Uni Baskets zu spielen. Ich hoffe, dass wir an die letzte Saison anknüpfen können und die Erfolgsgeschichte weiter schreiben“, sagt der 30-Jährige, der den englischsprachigen Studiengang Information Systems an der Universität Münster in den kommenden Monaten abschließt. Gegenwärtig arbeitet er an seiner Masterarbeit.

Energizer Oliver Pahnke steht seit 2020 in Diensten des Zweitligisten, kam aus der ProB Süd von den Basketball Löwen Erfurt in die Westfalenmetropole. „Ich freue mich wieder riesig, Teil der Mannschaft zu sein, im Dress der Uni Baskets aufzulaufen und darüber hinaus vor unserer großartigen Kulisse spielen zu dürfen. Wir hoffen natürlich, auch im nächsten Jahr wieder zusammen erfolgreich sein zu können, und viele schöne gemeinsame Momente haben werden“, sagt der Student der Betriebswirtschaft.

Foto: Christina Pohler
Foto: Christina Pohler
Foto: Christina Pohler
Foto: Uni Baskets / Markus Holtrichter
Foto: Uni Baskets / Markus Holtrichter

Ausschließlich online

Freier Verkauf von Dauerkarten gestartet